Die Entwicklungen und Maßnahmen bezüglich des Coronavirus haben auch Auswirkungen auf O4 Wheelchairs. Die Entwicklungen folgen in rascher Folge aufeinander. Wir möchten Sie über die Maßnahmen und Aktionen informieren, die wir ergriffen haben, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern.

Unser Ausgangspunkt sind die vom die Niederländischer RIVM kommunizierten Richtlinien/Beratungen. Zusätzlich haben wir die folgenden Maßnahmen beschlossen:

Termine
Wir werden daher den von der Regierung angekündigten Zeitraum vom 15-03-2020 bis zum 06-04-2020 nutzen, in dem wir unseren physischen Kundenkontakt auf ein absolutes Minimum beschränken werden. Wir tun dies zum Teil deshalb, weil unsere Zielgruppe, unsere Kunden, im Allgemeinen weniger Widerstände haben. Obwohl wir selbst nicht zu der Risikogruppe gehören, können wir die Quelle sein und das Virus verbreiten. Dieses Risiko wollen wir nicht eingehen. Diese Entscheidung bedeutet, dass wir gezwungen sind, alle geplanten Termine auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Außerdem planen wir bis auf weiteres keine neuen Termine, zumindest nicht für den von der Regierung gewährten Zeitraum.

Seminar
Alle Seminare, die wir geben, werden deshalb verschoben. Diese werden nach dem 6. April in Absprache mit dem Präsidenten neu geplant. Die Teilnehmer erhalten von uns auch eine persönliche Nachricht darüber.

Interne Maßnahmen
Es ist wichtig, mit den Risiken gut umzugehen, auch intern. Deshalb halten sich alle Mitarbeiter an die Hygieneprotokolle, sowohl persönlich als auch bei unseren Wareneingängen. Es wurden zusätzliche Reinigungsverfahren in Gang gesetzt, um die Ausbreitung zu verhindern.

Es ist ärgerlich, diese Maßnahmen umsetzen zu müssen, aber sie sind notwendig, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. In der kommenden Zeit werden wir weiterhin den Richtlinien und Ratschlägen des RIVM folgen. Letztendlich steht die Gesundheit eines jeden Menschen an erster Stelle. Für Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an uns

contact

contact

contact

kontakt

Informationen zum Coronavirus