Werden Sie nach drei Stunden Arbeit schon müde? Sind Sie es leid, dass Ihr Rollstuhl Ihre Arbeitsleistung beeinträchtigt? Dann beantragen Sie mit den Tipps in diesem Artikel beim zuständigen Leistungsträger für Arbeitnehmerversicherungen (in den Niederlanden ist das das UWV, Uitvoeringsinstituut Werknemersverzekeringen)  einen zweiten, ergodynamischen Arbeitsrollstuhl. Sie können sowohl die Rückenlehne als auch den Sitz des WorkHopper von O4 Wheelchairs unabhängig voneinander ganz leicht im Sitzen einstellen. Das gibt Ihnen viel mehr Bewegungsfreiheit, Sie können vielseitiger eingesetzt werden und haben am Ende Ihres Arbeitstages noch reichlich Energie. 

Statt einer einzigen festen Sitzposition bietet der WorkHopper die Möglichkeit, Ihre Sitzposition immer wieder zu ändern. Jeroen ist Berater bei O4 Wheelchairs und spricht täglich mit Kunden, die auf den Rollstuhl angewiesen sind. „Viele Leute, die im Rollstuhl arbeiten müssen, geben sich unbewusst damit zufrieden, dass der Rollstuhl einen Großteil ihrer Leistung einschränkt. Aber das ist oft nicht nötig. Der WorkHopper bietet eine in nur 2-Grad-Stufen verstellbare Rückenlehne und einen stufenlos verstellbaren Sitz. Beide können unabhängig voneinander eingestellt werden. Das bedeutet, dass Sie sich nicht dauernd an die Geometrie Ihres Rollstuhls anpassen müssen ‒ was Beschwerden, Müdigkeit und Schmerzen zur Folge hat. Stattdessen können Sie Ihren Rollstuhl genau an die Bedürfnisse Ihres Körpers anpassen.

Ganz einfach selbst einstellen - den ganzen Tag lang

„Noch wichtiger ist, dass Sie diese Einstellungen ganz leicht und intuitiv im Sitzen und ohne fremde Hilfe vornehmen können“, fährt Jeroen fort. „Sie stellen Ihren Stuhl ganz einfach dadurch ein, dass Sie Körper und Gewicht leicht verlagern und gleichzeitig einen Hebel ziehen. Etwa so wie bei einem Luxus- Autositz. So können Sie Ihre Sitzhaltung den ganzen Tag über mühelos anpassen.  Nie wieder eine verdrehte Arbeitshaltung, für jede neue Aufgabe oder jeden neuen Einsatz nehmen Sie eine neue, passende Haltung ein.

Unabhängigere und vielseitigere Einsetzbarkeit

Stellen Sie Ihren Rollstuhl den ganzen Tag über perfekt ein, während Sie sitzen. Es erfordert fast keine Anstrengung und Sie brauchen keine Hilfe. So können Sie ganz einfach den ganzen Tag über eine Vielzahl von verschiedenen Haltungen einnehmen. Das hat sehr viele Vorteile. Sie können selbstständiger arbeiten und haben mehr Reichweite, um bestimmte Dinge selbst greifen oder nutzen zu können. Dies ermöglicht es Ihnen, immer aktivere Tätigkeiten am Arbeitsplatz durchzuführen, sodass Sie auch für Ihren Arbeitgeber vielseitiger einsetzbar sind. Dank solcher Vorteile ist es Ihnen möglich, beim UWV einen Arbeitsrollstuhl zu beantragen.

Vorteile des WorkHopper Rollstuhls auf einen Blick:

  • Der WorkHopper kann Ihren Körper in jeder gewünschten Position unterstützen;
  • Sie können den WorkHopper vor Ort am Arbeitsplatz immer so einstellen, dass Sie Ihre Aufgaben optimal und ergonomisch erfüllen können;
  • Die Rücken- und Sitzwinkelverstellung ermöglicht es Ihnen, jede Aufgabe in einer für Sie bequemen Position durchzuführen;
  • Da der WorkHopper der energieeffizienteste Arbeitsrollstuhl seiner Klasse ist ‒ mit dem relativ geringsten Rollwiderstand bei höchster Wendigkeit und höchstem Komfort ‒  bleibt Ihnen mehr Energie für Ihre eigenen Aktivitäten;
  • Dank der hervorragenden Stoßdämpfung fahren Sie bequem und schmerzfrei durch die Fabrik, das Lager oder das Büro;
  • Da der Rollstuhl auf Basis eines 3D-Bodyscans hergestellt wird, ist dieser einzigartige Rollstuhl genau auf Ihren Körper zugeschnitten;
  • Der integrierte Umkippschutz garantiert Ihre Sicherheit; Rückwärtsfallen ist ausgeschlossen.

 

Hier klicken, um die WorkHopper Broschüre herunterzuladen.

Finanzierung des Arbeitsrollstuhls durch den Leistungsträger für Arbeitnehmerversicherungen

O4 Wheelchairs unterstützt regelmäßig Kunden, die bei der Beantragung eines Rollstuhls in ihrer Gemeinde oder in diesem Fall ‒  dem zuständigen Leistungsträger (in den Niederlanden UWV) ‒  Schwierigkeiten haben. Jeroen erläutert: „Wenn Sie einen zweiten Rollstuhl benötigen, um Ihre Arbeit besser erledigen zu können, können Sie ihn in den Niederlanden beim UWV beantragen. Die Situationen und Bedürfnisse, die Sie in Ihrem Antrag beschreiben, werden vom UWV an einen Händler, wie beispielsweise RSR, weitergeleitet. Dieser beurteilt dann, welches Hilfsmittel zu Ihren Bedürfnissen passt, und dann finanziert das UWV das Hilfsmittel .” Da die hier beschriebenen Eigenschaften des WorkHoppers in den Niederlanden einzigartig sind, haben Sie mit einem wohlbegründeten Antrag gute Chancen, dass das UWV Ihren WorkHopper voll finanziert.

Jeroen gibt 5 Tipps für das Stellen des Antrags:

  1. „Sie sollten in Ihrem Antrag ganz klar angeben, in welchen Situationen Sie derzeit durch Ihren Rollstuhl eingeschränkt sind. Seien Sie dabei möglichst konkret. Zum Beispiel, dass Sie den Kopierer nicht richtig bedienen können, dass Sie die Regale nicht erreichen und dass Sie nicht in der Lage sind, eine andere Sitzhaltung einzunehmen, wenn dies erforderlich ist.“
  2. „Beschreiben Sie ganz genau, was Sie brauchen und warum. Wenn Sie gut begründen können, dass bestimmte Eigenschaften, wie eine flexible Rückenlehne und ein flexibler Sitz, Sie in Ihrem Job unabhängiger machen und Sie dadurch für Ihren Arbeitgeber vielseitiger und pro Tag länger einsetzbar sind, dann ist das für Sie, Ihren Arbeitgeber und damit auch für das UWV schon sehr wertvoll.“
  3. Verlangen Sie nicht einfach einen bestimmten Stuhl einer bestimmten Marke. Dies kann sich negativ auf die Bewertung und Finanzierung auswirken. Sprechen Sie lieber konkret und spezifisch über die Eigenschaften, die der gewünschte Rollstuhl haben sollte. Da die oben aufgeführten Eigenschaften einzigartig sind, wird der Händler nach wie vor den WorkHopper empfehlen. Dabei macht es auch durchaus Sinn, den WorkHopper als Beispiel zu nennen. ”
  4. “Sind Sie Student und haben Sie im Rahmen Ihres Studiums Probleme mit dem Rollstuhl? Das UWV bietet auch Studenten finanzielle Unterstützung für Hilfsmittel an!”
  5. „Fordern Sie zunächst eine kostenlose und unverbindliche Testwoche bei uns an. Dann erfahren Sie den Unterschied erst einmal selbst, sodass Sie in Ihrem Antrag ganz konkret beschreiben können, was Sie brauchen.“

Hier klicken, um mehr über eine kostenlose Hopper-Testwoche zu erfahren.

Mit der Wahl des WorkHoppers wird Ihre Bewegungsfreiheit deutlich erhöht. Und der schönste Vorteil für Sie ist vielleicht: Statt nach ein paar Stunden Arbeit völlig erschöpft zu sein, haben Sie am Ende Ihres Arbeitstages noch reichlich Energie für zu Hause.

 

contact

kontakt

contact

contact

Fühlen Sie sich durch Ihren Rollstuhl bei der Arbeit beschränkt? Dann beantragen Sie einen ergodynamischen Rollstuhl!