Zuerst mal vorstellen

Ich bin Kelly Sue, Modedesignerin, Stylistin und Gründerin von SUE’s Warriors. O4 Wheelchairs und ich haben eine tolle Zusammenarbeit ins Leben gerufen, weil wir beide finden, dass sich jemand im Rollstuhl, genau wie jeder andere Mensch, so komfortabel und schön wie möglich fühlen können sollte. In der nächsten Zeit werden Sie deshalb mehr von mir lesen und hören, und die Follower der Warriors werden die Rollstühle von O4 kennenlernen.

Aufgrund meiner Karriere in der Modewelt und mit meiner Erfahrung als Stylistin beleuchte ich mit diesem Blog "vergessene" Mode- & Beauty-Themen auf die andere Art. Man denke dabei an nützliche Bekleidungs- und Accessoire-Tipps & Tricks für Rollstuhlfahrer/-innen und die neuesten Trends. Welche dieser Trends sind klasse im Sitzen, welche sollten etwas angepasst werden? Und natürlich darf auch der Rollstuhl an sich ein schöner, modischer Hingucker sein!

Nun bezieht sich mein Fachwissen auf den Mode- & Styling-Teil und auf die kreative Anwendung von tollen Trends und Modeartikeln im Sitzen, aber für das Teilen von eigenen Erfahrungen mit Mode im Rollstuhl muss ich mich an die Warriors wenden! Es wird also eine interessante Kombi meiner Mode-Analysen und den praktischen Tipps & Tricks der Warriors.

Praxis-Tipps für den Business-Look

In diesem Blog teile ich gemeinsam mit Warrior Elke Lale Tipps für die Business-Kleidung, passend zum Thema "Sich richtig bewerben im Rollstuhl", das O4 Wheelchairs in den Artikeln der letzten Monate hervorgehoben hat, sowie zur gemeinsamen Forschung mit Support Magazine. Denn von Profis wird ein "repräsentatives Erscheinungsbild" erwartet. Aber was ist das genau, und wie übertragen Sie das auf Ihren Kleidungsstil?

"Repräsentative" Mode am Arbeitsplatz bedeutet in der Regel für die Kleidung: ein Business-Stil und ein gepflegtes Äußeres. Dies kann natürlich je nach Branche variieren, aber konzentrieren wir uns an dieser Stelle auf das allgemeine Geschäftsbild. Wie sieht dieses Bild aus, wenn man im Rollstuhl sitzt? Ich frage Elke danach.

Elke, woran denkst du bei Geschäftskleidung?

"Bei dem Gedanken an Business-Items denke ich sofort an einen Blazer oder Bleistiftrock. Ausgerechnet zwei Kleidungsstücke, die im Rollstuhl meistens nicht so gut sitzen. Trotzdem kann ein Bleistiftrock hier wirken. Man sollte sich jedoch für einen geschmeidigen Stoff entscheiden, der sich an die Form des Körpers anschmiegt, sodass der Taillenbund nicht in den Bauch drückt und dort "Röllchen" aufzeigt, die die es eigentlich gar nicht gibt oder versteckt werden könnten."

Und der Blazer?

"Wenn ich meinen Stuhl anschiebe, sind die Ärmel beim Blazer oft im Weg. Außerdem ist die Weite am Oberarm meistens auch zu eng - besonders bei denen, die ihren Rollstuhl täglich benutzen. Da die Arme mehr zum Einsatz kommen, ist der Bizeps größer als der Durchschnitt. Häufig ist das Material des Blazers auch zu steif, wodurch die Arme einen Teil ihrer Bewegungsfreiheit einbüßen. Zu guter Letzt ist auch die Länge eines üblichen Blazers in der Regel hinderlich: zwischen dem unteren Rückenbereich und der Rückenlehne schiebt sich der Stoff zusammen. Wenn ich mich dennoch für einen Blazer entscheide, dann muss es ein kürzeres Modell sein mit einer Ärmelweite, die es ermöglicht, die Ärmel hochzurollen. Vorzugsweise mit einem schönen Futter, da man das dann sieht. Kein leicht zu findendes Teil! Zum Glück gibt es jetzt viele tolle Bomberjacks in schönen Materialien, die sich auch im Businessbereich tragen lassen. Oder ich wähle eine legere oder übergroße Bluse. Trendy, lässig und doch schick, wenn der Stoff hochwertig oder zum Beispiel mit Streifen in Business-Optik versehen ist."

Und in Bezug auf die Hose? Von Warrior Shushila weiß ich, dass sie bei Hosen unter anderem darauf achtet, ob der Reißverschluss an der Seite anstatt vorn ist, weil dieser sich sonst unschön wölbt. Wenn er seitlich angebracht ist, sitzt die Hose besser, was gepflegter aussieht.

"Was Hosen betrifft, finde ich es schwieriger. Ich bevorzuge tatsächlich ein abgeändertes Modell. Man muss vor allem viel anprobieren, maßnehmen und einfach ausprobieren, was für einen funktioniert und was nicht. Schließlich ist jeder Körper anders."

Und deine Schuhe?

"Wenn ich meine Prothese benutze, kann ich leider keine Absätze tragen. Diese Möglichkeit habe ich zwar im Rollstuhl, aber auch dann ist es nicht sehr angenehm, die Absätze rutschen zwischen die Fußstützen. Die Anpassung von Beinlänge und Sitz stimmt dann sowieso nicht mehr, was sehr unangenehm ist. Glücklicherweise gibt es viele gute Alternativen, wie hübsche Mokkassins. Die haben auch eine schöne, klassische Business-Optik."

Was denkst du, ist wichtig, wenn es darum geht, den persönlichen Business-Look zu kreieren?

"Das wichtigste ist, etwas zu finden, das nicht nur gut sitzt, sondern auch gut zu einem passt. Etwas, worin man sich angenehm und professionell fühlt. Denn außer, dass Kleidung viel über jemanden aussagt, ist sie der absolute Schlüssel. Der muss stark und selbstbewusst sein!"

Dem kann ich mich nur anschließen! Meine Regel Nummer Eins in meiner Arbeit als Stylistin: Kleidung ist eine Erweiterung der eigenen Identität. Dessen sollte man sich bewusst sein bei der Suche nach dem eigenen Stil oder Outfit. Wie Elke Lale schon sagte: Einfach ausprobieren, was funktioniert und was nicht, jeder Körper ist anders. Das zeigt sich schon an den beiden unterschiedlichen Vorlieben von Shushila und Elke, wenn es um Hosen geht. Die eine kommt mit einer 'normalen' Hose mit Seitenverschluss wunderbar zurecht, während die andere eine angepasste Variante bevorzugt.

Das lässt sich nur herausfinden, indem man experimentiert! Tun Sie das zum Beispiel in Ihrem vertrauten Zuhause oder wenn Sie sich mit Freunden/Angehörigen treffen. Dann können Sie spüren und erleben, was nicht gut passt oder womit Sie sich einfach nicht wohlfühlen. So finden Sie auf eine angenehme Art und Weise Ihren persönlichen Stil. Denn ein Business-Look kann verschiedene Gesichter haben!

Unten zeigen wir Ihnen drei Stile zur Inspiration. Bei der Auswahl habe ich die Tipps von Elke Lale und Shushila berücksichtigt.

Classic

Das typische Outfit, wenn man an einen Business-Look denkt, und ein absoluter Klassiker. Diesen klassischen Stil macht man sich eigen, indem man ihn mit einer besonderen Bluse kombiniert, die den eigenen Charakter verkörpert. Mein erster Tipp ist, um nach einem Modell ohne Knöpfe Ausschau zu halten, da sie oft aufgehen, wenn man sitzt. Oder nähen Sie sie zu, wenn das Gewebe elastisch ist und Sie die Bluse dann trotzdem noch über den Kopf ziehen können. Der zweite Tipp, mit dem Sie optisch Länge erzeugen: Wählen Sie einen V-Ausschnitt, wie zum Beispiel beim Überschlag-Modell. Haben Sie eine schöne Bluse mit Knöpfen (die sich zum Sitzen eignet, ohne dass Öffnungen entstehen) gefunden, dann lassen Sie die oberen Knöpfe offen und kreieren einen V-Ausschnitt. Aber nicht zu weit öffnen, bleiben Sie sachlich. ;-) 

dress to impress o4 Wheelchairs

@therealangelarockwood

Egal, ob Sie sich für Hose oder Rock entscheiden, im klassischen Stil trägt man in der Regel schwarz oder grau. Ein Bleistiftrock aus Stretchstoff kann gut funktionieren: der ist ein wenig länger und schmal an den Knien. Die Gefahr eines Einblicks ist also minimal. Wählen Sie ein Modell mit seitlichem oder am besten ohne Reißverschluss. Letzteres gilt auch für Hosen. Glücklicherweise bietet der aktuelle Modetrend viele Stretch-Hosen im klassischen Look! Oder schließen Sie sich Elkes Präferenz an und wählen Sie eine schöne, angepasste Hose.

Casual

Sind Sie eher der legere Typ, dann können Sie sich für eine gepflegte dunkle oder schwarze Jeans entscheiden. Risse oder sehr verwaschene Modelle sind ein No-Go, bleiben Sie gepflegt und somit professionell. Die Jeans und, auch hier wieder, das T-Shirt mit V-Ausschnitt lassen sich mit einem schönen Sakko oder Blazer kombinieren, um dem Ganzen einen geschäftlichen Touch zu verleihen. Achten Sie darauf, dass das Ärmelende des Blazers genügend Spielraum bietet, um den Ärmel hochrollen zu können, oder entscheiden Sie sich für einen Dreiviertel-Ärmel. Auch Jacken sind auch heutzutage in vielen elastischen Varianten zu finden. Oder lassen Sie die Jacke weg und wählen Sie eine schöne Bluse, die sich übrigens in der aktuellen Modelandschaft auch gut schulterfrei sehenlassen kann. Geht wunderbar! Solange Sie Ihren Look ansonsten gepflegt halten: Kombinieren Sie mit einer ordentlichen Stoffhose oder einem Bleistiftrock - mal keine Jeans wie auf dem Bild - und beispielsweise einer Hochsteckfrisur.

@chelsiehill

Dress to Impress O4 Wheelchairs

 

@christel_poweronwheels

Sie tragen gerne Farben? Dann brauchen Sie sie in Ihrem Business-Look nicht zu scheuen! Wählen Sie zum Beispiel wie Christel eine ausgefallene Stoffhose mit einem hübschen floralen Print! Vervollständigen Sie Ihren Look mit einer schönen Umschlagtasche mit Tragegurt (dann lässt sie sich an den Stuhl hängen, und Nein, nicht auf den Schoß legen!) und als extra Accessoire eine schöne Uhr. Speziell für Rollstuhlfahrer gibt es auch tolle Businesstaschen inklusive Adapter, mit dem man sie am Stuhl befestigen kann.

Smooth & Easy

Funktioniert ein Kleid für Sie, dann ist das auch auf jeden Fall eine gute Option für einen Business-Look! Wählen Sie eine ruhige Farbe und runden Sie Ihren Stil mit einer tollen Halskette ab. Stecken Sie Ihr Haar hoch, für einen klassischen Business-Look. Wenn Sie Ihr Haar offen tragen, sorgen Sie dann dafür, dass es nicht wirr herunterhängt, sondern perfekt sitzt: also bestens gepflegt!

@tamaramenaofficial

Dress to Impress O4 WheelChairs

In Bezug auf die Schuhe geht eigentlich alles. Hier können Sie einen Teil von sich selbst zeigen. Sind Sie der sportliche Typ, tragen Sie dann schöne Sneaker dazu. Achten Sie darauf, dass es ein einfarbiger und ruhig gehaltener Sneaker sein sollte, zum Beispiel ganz weiß oder schwarz. Wenn Sie eher der klassische Typ sind, passen Mokassins gut zu Ihrem Stil. Ein Ballerina geht natürlich auch, er verleiht einen leicht Casual angehauchten Look. Haben Sie eine Fußplatte oder leicht verstellbare Fußstützen beziehungsweise Sitz, dann sind Absätze auch eine Option. Tragen Sie in diesem Fall schöne Pumps oder Stiefeletten. Ein offener Schuh passt besser zur Abendgarderobe oder zu einem Ausgeh-Outfit.

Weitere Modebeispiele

Sprechen bestimmte Stile Sie an? Folgen Sie den entsprechenden Damen dann auf Instagram! Sie zeigen Ihnen viele inspirierende Modebeispiele. Und ich fände es natürlich toll, wenn Sie mir folgen: @ _.kellysue._

Quelle Foto: NSGK.nl

<>
Gerelateerde inhoud: 

contact

kontakt

contact

contact

Dress to Impress, auch am Arbeitsplatz